Cart 0

BROTHER #1
....DAVID HANKE – DER VERZAUBERER MIT DER BLOCKFLÖTE..DAVID HANKE – THE ENCHANTER WITH THE RECORDER....

....

David HANKE, der Älteste der 4 Brüder, hat eine Mission: Der Welt zu zeigen, was das kleinste und scheinbar unscheinbarste Instrument auf dem Kasten hat. Außerdem: Impressario, Mediator, Moderator.

David wurde 1991 in München geboren und erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Flötenunterricht. Mit 12 startete er als Jungstudent bei Jeremias Schwarzer an der Hochschule für Musik Nürnberg. Ab 2010 studierte er an der Zürcher Hochschule der Künste bei Matthias Weilenmann und Kees Boeke und setzte sein Studium 2012/13 an der Musikuniversität Wien bei Carsten Eckert fort.

Die Menuhin Festival Gstaad Baroque Academy unter der Leitung von Maurice Steger mit Gastprofessoren wie Kristian Bezuidenhout und Giovanni Antonini und viele andere Meisterkurse und LehrerInnen haben seinen Weg maßgeblich vorangebracht und begleitet.

Bereits 2008 wurde David HANKE im Radio Salon U20 des Bayerischen Rundfunks als Nachwuchskünstler vorgestellt. Er erhielt mehrere Preise bei Jugend musiziert und ist ebenso Preisträger des Maurice-Steger-Jugendwettbewerbs 2010. Zusätzlich gewann er mit Ensemble Cembaless den TAMIS Förderpreis Alte Musik 2017 des Saarländischen Rundfunks. Konzerte führten David Hanke quer durch Europa bis nach Russland.

David Hanke ist Mitglied des Ensembles Cembaless und des Bach-Collegium der Bachakademie Stuttgart. 2015 war er Mitglied des Jungen Stuttgarter Bach Ensembles (JSB) unter der Leitung von Hans-Christoph Rademann.

Die Uraufführung eines Solokonzerts mit symphonischem Blasorchester? Projekte mit Schauspielern, Tänzern in der Disco? Oder gleich im Swimmingpool mit Lichtinstallation? Für David kein Problem! Er lässt keine Gelegenheit aus, Durchgehend ist er auf der Suche mit der Blockflöte neue Grenzen zu durchbrechen und das Publikum mit den süßen Klängen der Blockflöte in seinen Bann zu ziehen.

David HANKE ist Kopf der Viererbande, erster Ansprechpartner, Mediator und Mädchen für Alles und begleitet auf der Bühne als gewitzter wie charmanter Moderator die Auftritte der HANKE BROTHERS.

..

David HANKE, the eldest of the 4 brothers, has a mission: to show the world what the smallest and apparently most inconspicuous instrument has to offer. He’s also impresario, mediator and moderator.

David was born in Munich in 1991 and received his first flute lessons at the age of five. At the age of 12 he started as a young student with Jeremias Schwarzer at the Hochschule für Musik Nuremberg. From 2010 onwards he studied at the Zurich University of the Arts with Matthias Weilenmann and Kees Boeke and continued his studies in 2012/13 at the Vienna University of Music with Carsten Eckert.

The Menuhin Festival Gstaad Baroque Academy under the direction of Maurice Steger with guest professors such as Kristian Bezuidenhout and Giovanni Antonini and many other master classes and teachers have played a decisive role in advancing and accompanying his path.

David HANKE was introduced as a young artist on the Bavarian Broadcasting Company’s Radio Salon U20 in 2008. He has won several prizes at the "Jugend musiziert" youth music competition and also won the Maurice Steger Youth Competition 2010. In addition, he won, along with the Cembaless Ensemble, the TAMIS Early Music Award 2017 presented by the Saarländischen Broadcasting Corporation. David Hanke's concerts have led him all over Europe and to Russia.

David Hanke is a member of the Cembaless Ensemble and the Bach-College of the Academy of Bach in Stuttgart. In 2015 he was a member of the Junge Stuttgarter Bach Ensemble (JSB) under the direction of Hans-Christoph Rademann.

The world premiere of a solo concert with symphonic wind orchestra? Projects with actors and dancers in a disco? Or in a swimming pool with light installation? No problem for David! He never misses an opportunity; he is always on the lookout for new frontiers to break through on the recorder and ways to fascinate audiences with the sweet sounds of the recorder.

David HANKE is the head of the gang of four, first contact person, mediator, and general factotum.  He also accompanies the performances of the HANKE BROTHERS on stage as a witty and charming presenter.

....

 

BROTHER #2
....LUKAS HANKE – DER VERFÜHRER MIT DER VIOLA..THE SEDUCER WITH THE VIOLA....

....

Lukas HANKE, der Zweite im Bunde, ist der Verführer der Vier. Auch er hat sich einem Ausnahmeinstrument verschrieben und bringt die Herzen durch die warmen, romantischen Klänge der Bratsche zum Schmelzen.

Die HANKE Eltern – beide Berufsmusiker, Vater Kirchenmusiker, Mutter Geigerin – verteilten Talent, Gabe und Liebe in Übermaß an die vier Brüder. 1994 in München geboren, ereilte auch Lukas HANKE schon sehr früh der Ruf der Musik. Zuerst als Knabensopran, dann mit Schlagzeug und Geige unterwegs, verfiel er recht bald der Viola, der großen, dunklen und geheimnisvollen Schwester der Violine. Bereits als 5-jähriger erhielt er ersten Violinunterricht bei seiner Mutter Theresia HANKE, später bei Erich Scheungraber. 2007 wechselte er zur Viola. Seit 2011 hat Lukas HANKE bei Prof. Gunter Teuffel, Stuttgart, Unterricht, erst privat, dann als Jungstudent und seit 2014 im Bachelorstudium Viola an der Staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst Stuttgart.

Lukas Hanke ist mehrfacher Bundespreisträger im Wettbewerb „Jugend musiziert“, anfangs als Sopransolist, später solistisch und kammermusikalisch mit Viola.

Wichtige Orchestererfahrungen sammelte er in der Jungen Deutschen Philharmonie. Mehrere Jahre wirkte er im Landesjugendorchester Baden-Württemberg mit und musizierte mehrmals u.a. mit dem Kammerorchester der Jungen Oper Stuttgart und dem Kammerorchester Arcata Stuttgart.

Ergänzt wurde seine bisherige Ausbildung durch Meisterkurse u.a. bei Gerhard Schulz, Thomas Riebl, Eberhard Feltz, Garth Knox, Stefan Fehlandt, Kolja Lessing, Conradin Brotbeck, Christine Busch, Sebastian Hamann, André J. Roy, Peter Buck, Hermann Voss, Lynn Blakeslee, Christoph Wyneken, u.w..

Frischen Wind in die Klassikszene zu bringen und neuartige Impulse in verschiedenen Bereichen der Musik zu setzen, das liegt Lukas HANKE ganz besonders am Herzen. Zwei  Beispiele gefällig? Neben den HANKE Brothers ist Lukas auch Mitbegründer des "METROPOLORCHESTER STUTTGART". Hier wird anspruchsvolle Unterhaltungsmusik mit klassischen Highlights gespickt und mit symphonischem Orchester in ein neues Gewand gepackt. Auch das "STEGREIF.orchester" lässt klassische Musik neu erklingen, jedoch mit einem gänzlich anderen Ansatz: Hier nehmen die jungen Musiker bewusst den Urtext der großen alten Meister und verwandeln die Kompositionen in neuartige Meisterwerke des heutigen Zeitgeistes. Keine Notenständer, keine klassische Orchesteraufstellung, kein Dirigent, dafür umso mehr Platz für Unerwartetes, Genreüberspringendes und den eigenen Groove.

..

Lukas HANKE, the second of the 4 brothers, is the seducer of the four. He, too, dedicated himself to an exceptional instrument and melts hearts through the warm, romantic sounds of the viola.

The HANKE parents - both are professional musicians, father a church musician and mother a violinist – distributed the gifts of talent and love to the four brothers in abundance. Born in Munich in 1994, music also called to Lukas HANKE very early on. First as a boy soprano, then on the road with drums and violin, he soon fell under the spell of the viola, that great, dark and mysterious sister of the violin. At the age of five he received his first violin lessons with his mother, Theresia HANKE, later with Erich Scheungraber. In 2007 he switched to viola. Since 2011, Lukas HANKE has been studying with Prof. Gunter Teuffel in Stuttgart, first privately, then as a young student and since 2014 in the bachelor's program at the Stuttgart State College of Music and Performing Arts.

Lukas Hanke has won several national prizes in the competition "Jugend musiziert", initially as a soprano soloist, later on as a soloist and chamber musician on the viola.

He gathered important orchestral experience in the Junge Deutsche Philharmonie. For several years he was a member of the Landesjugendorchester Baden-Württemberg and played several times with the Kammerorchester der Junge Oper Stuttgart and the Kammerorchester Arcata Stuttgart.

His previous training was supplemented by master classes with Gerhard Schulz, Thomas Riebl, Eberhard Feltz, Garth Knox, Stefan Fehlandt, Kolja Lessing, Conradin Brotbeck, Christine Busch, Sebastian Hamann, André J. Roy, Peter Buck, Hermann Voss, Lynn Blakeslee, Christoph Wyneken, and others.

Lukas HANKE is particularly fond of bringing a breath of fresh air into the classical music scene and setting new impulses in various areas of music. Want to see two examples? In addition to the HANKE Brothers, Lukas is also co-founder of the METROPOL ORCHESTER STUTTGART. Here, sophisticated light music is peppered with classical highlights and a symphonic orchestra is presented in a new guise. The "STEGREIF.orchester" also gives classical music a new sound, but with a completely different approach: here the young musicians take the original texts of the great masters and transform the compositions into new masterpieces of today's zeitgeist. No music stands, no traditional orchestra constellation, no conductor, but all the more room for the unexpected, for genre jumping and their own groove.

....

 

BROTHER #3
....JONATHAN HANKE – DER TAUSENDSASSA AM KLAVIER..THE JACK OF ALL TRADES ON THE PIANO....

....

Jonathan HANKE, der Dritte der 4 Brüder, trägt das Blut des Revoluzzers in sich. Unruhestifter und Harmonizer in einem ist er begeisterter Klassiker, Jazzer, gefühlvoller Kunstliedbegleiter und obendrein begnadeter Komponist und Arrangeur.

Das fünfte Lebensjahr ist bei den 4 HANKE Brüdern eine magische Zahl. Wie seine Brüder bekam auch Jonathan HANKE, 1999 geboren, mit 5 Jahren seinen ersten Klavierunterricht bei Michael Kuhn in Schönaich. Ab 2012 wurde er von Monika Giurgiuman in Stuttgart unterrichtet. Nach dem musischen Albert-Einstein-Gymnasium in Böblingen machte er sein Abitur auf dem Eberhart-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart, wo er den Hochbegabten-Musikzug besuchte. Derzeit studiert Jonathan bei Prof. Michael Hauber an der Musikhochschule Stuttgart.

Lange konnte er nie das üben, was er eigentlich sollte. Denn Jonathan liebt es zu improvisieren. Beethovens Kadenzen wurden schnell einmal erweitert oder verjazzt. Immer auf der Suche nach neuen Wegen und Formen sich in der Musik auszudrücken, experimentiert Jonathan HANKE ohne Unterbrechung. So fand sein erster Jazz-Klavierunterricht schon mit 13 Jahren statt. Auch das war ihm nicht genug: Die "Alte Musik" war ihm stets eine Leidenschaft und auf Bach am Klavier folgte paralleler Orgelunterricht. Kein Wunder, dass Jonathan seine Ideen und Gedanken auch auf's Papier bringen wollte. Der Grundstein für das Komponieren und Arrangieren war gelegt.

Er ist vierfacher erster Bundespreisträger bei "Jugend Musiziert" und gewann in diesem Zusammenhang zwei Sparkassen-Förderpreise, zwei Bärenreiter Urtext-Preise und ist Stipendiat der Bertold-Hummel-Stiftung. Zudem nahm er an Meisterkurse bei Christian A. Pohl, Andrzej Jasinski, Garth Knox und Eberhard Feltz teil.

Jonathan ist eine Person, die vereint. Nicht nur Musikstile, auch Menschen und Leidenschaften. Wenn ihm etwas am Herzen liegt begeistert er alle um sich herum und zeigt auf, was daran so schön ist. Diese Liebe für's Detail, für eine einzelne Harmonie, sein Gespür für eine Nuance der Melodieführung, gleichzeitig der Groove und Drang zu revolutionieren, zu crashen und Dinge ins Extreme zu führen – das ist Jonathan HANKE. All diese Facetten finden sich in einem bunten Kaleidoskop in seiner Musik wieder. Zur Freude seiner Freunde und seines Publikums.

..

Jonathan Hanke, the third of the four brothers, carries in him the blood of the revolutionary. Rabble-rouser and harmonizer in one, he is a passionate classical and jazz musician, a sensitive and expressive accompanist of art songs and, to top it off, a gifted composer and arranger.

The fifth year of life is a magic number for the 4 HANKE brothers. Like his brothers, Jonathan HANKE, born in 1999, received his first piano lessons with Michael Kuhn in Schönaich at the age of 5. As of 2012, he was taught by Monika Giurgiuman in Stuttgart. After attending the musically inclined Albert-Einstein-Gymnasium in Böblingen, he graduated from the Eberhart-Ludwigs-Gymnasium in Stuttgart, where he was part of the highly-gifted track. Currently, Jonathan studies with Prof. Michael Hauber at the Musikhochschule Stuttgart.

For a long time, he wasn’t able to practice what he really needed and wanted because what Jonathan loves is to improvise. Beethoven's cadenzas were quickly expanded upon or jazzed up. Always on the lookout for new ways and forms of expressing oneself in music, Jonathan HANKE experiments without interruption. His first jazz piano lessons took place at the age of 13. And that was still not enough for him: he was always passionate about early music and Bach at the piano was followed by parallel organ lessons. No wonder Jonathan wanted to put his ideas and thoughts on paper. The foundation stone for composing and arranging was laid.

He is the first four-time winner of the Federal Prize for "Jugend Musiziert" and has won two Sparkasse promotional prizes, two Bärenreiter Urtext Prizes and is a fellow of the Bertold-Hummel-Stiftung. He also took part in master classes with Christian A. Pohl, Andrzej Jasinski, Garth Knox and Eberhard Feltz.

Jonathan is a person who unites. Not only musical styles, but also people and passions. When something is close to his heart, he inspires everyone around him and shows them what is so beautiful about it. This love of detail, of a singular harmony, his feeling for both the nuance of a melody and the groove while also having the urge to revolutionize, to crash and to lead things to extremes - that's Jonathan Hanke. All these facets can be found in a colourful kaleidoscope in his music, to the delight of his friends and audience.

....

 

BROTHER #4
....FABIAN HANKE – DER GRENZGÄNGER MIT DER TUBA..FABIAN HANKE – BORDER CROSSER WITH THE TUBA....

....

Fabian HANKE, der Vierte und Jüngste der 4 Brüder, hat sich Großes vorgenommen: Er spielt den Giganten unter den Blechblasinstrumenten, die Tuba und gleichzeitig die Violine, den zartbesaiteten Melodieführer. Eine unglaubliche Kombination, typisch unkonventionell, typisch HANKE BROTHERS.

2001 geboren trägt Fabian HANKE das geballte musikalische Erbgut der Musikerfamilie aus Sindelfingen in sich. Er erhielt mit fünf Jahren seinen ersten Geigenunterricht bei seiner Mutter Theresia HANKE. In der 5. Klasse lockte ihn die Tuba in die Bläserklasse, 3 Jahre später begann er in der Bigband des Albert-Einstein Gymnasiums Böblingen mitzuspielen. 2013 startete er mit Posaunen und Tuba-Unterricht bei Fabian Beck an der Musikschule Stuttgart. Seit Frühjahr 2015 ist er Mitglied im Sinfonischen Jugendblasorchester Stuttgart.  Im Herbst wurde er zudem Jungstudent in der Tubaklasse von Prof. Stefan Heimann an der Musikhochschule Stuttgart.

Inzwischen sammelt Fabian wie sein Bruder Lukas eifrig Orchestererfahrung und ist Mitglied im Landesjugendorchester Baden-Württemberg (LJO), im Sinfonischen Jugendblasorchester Stuttgart (SJBO), im Jugend-Symphonie Orchester Stuttgart (JuSO) und im Christlichen Jugenddorfwerkorchester (CJD). Konzerterfahrung sammelte er u.a. auf Konzertreisen nach Spanien, Italien, Luxemburg und in die baltischen Staaten.

Fabian HANKE ist mehrfacher Preisträger bei "Jugend musiziert" mit Geige und Tuba. Er erzielte zwei 1. Bundespreise mit Tuba-Solo bzw. im Duo mit seinem Bruder Jonathan, Klavier. 2016 wurde ihm der Sonderpreis des deutschen Tubaforums zuerkannt.

Seit seinen ersten Tönen feiert er durchwegs Erfolge und überrascht immer wieder, welche Klänge er diesem Giganten entlockt. Fabian ist ein Pragmatiker und flexibel: Braucht es eine echte Bassstimme, so greift er zur Tuba und wenn es darum geht einen Streichersatz auszubauen oder sich ein wenig im hohen Register vor seinen Brüdern zu profilieren, dann klemmt er sich die Geige unters Kinn.

..

Fabian HANKE, the fourth and youngest of the four brothers, has great plans for himself: he plays the giant of brass instruments, the tuba, and at the same time, the delicately acclaimed melody-leader, the violin. An unbelievable combination, typically unconventional, typical HANKE BROTHERS.

Born in 2001, Fabian HANKE carries in him the concentrated musical heritage of the Sindelfingen family of musicians. He received his first violin lessons at the age of five with his mother Theresia HANKE. In the 5th grade, the tuba lured him into the wind band class, 3 years later he started to play in the big band of the Albert-Einstein Gymnasium Böblingen. In 2013 he started taking trombone and tuba lessons with Fabian Beck at the Musikschule Stuttgart. Since spring 2015 he has been a member of the Symphonic Youth Wind Orchestra Stuttgart.  In autumn he also became a young student in the tuba class of Prof. Stefan Heimann at the Stuttgart Musikhochschule.

Like his brother Lukas, Fabian is now a keen orchestral player and is a member of the Landesjugendorchester Baden-Württemberg (LJO), the Symphonic Youth Wind Orchestra Stuttgart (SJBO), the Youth Symphony Orchestra Stuttgart (JuSO) and the Christian Youth Orchestra (CJD). He gained concert experience on concert tours to Spain, Italy, Luxemburg and the Baltic States.

Fabian HANKE has won several prizes at "Jugend musiziert" for violin and tuba. He won two 1st prizes for solo tuba and in duet with his brother Jonathan, piano. In 2016 he was awarded the special prize of the German Tuba Forum.

Since he played his first note, he has been celebrating one success after the other and constantly surprises with the sounds he elicits from this giant. Fabian is a pragmatist and flexible: if he needs a real bass voice, he reaches for the tuba and if he wants to build up a string section or make his mark in the high register in front of his brothers, he clamps the violin under his chin.

....


DE
EN